Elia Viviani gewinnt das Cadel Evans Oceans Road Race in Australien.

Das Cadel Evans Race ist das erste Eintagesrennen der World Tour in dieser Saison. Es ist eines für die Sprinter, wie auch die meisten Etappen der Tour Down Under. Deswegen kommen die Jungs mit den schnellen Beinen zum Auftakt der Saison gerne nach Australien.

Das Rennen heute ist flach, 164 Kilometer lang. In Geelong sind dann noch drei Runden a 16 km zu fahren gewesen. Dabei galt es viermal einen Anstieg von 1,2 km Länge und 8 Prozent Steigung zu überwinden.

Trotzdem sah man Ende die Topsprinter vorne. Wir reden von Viviani ( Quickstep), Ewan (Lotto Soudal) und Impey (MitcheltonScott).

Die drei Ausreißer, De Vreese, Elliot und Turnbull, gingen mit einem Vorsprung von von 2 Minuten 30 in die letzten drei Runden. Vorher hatten sie schon mehr als vier Minuten.

In der Schlussphase wurden sie allerdings nach und eingefangen.

Der Anstieg zum Challambra verlangt den Fahrern das Äußerste ab.

Trotzdem kommen Viviani und Co gut drüber. Der letzte der Ausreißer wird 4 km vor dem Ende eingeholt. Es ist Ballerini, der zwischenzeitlich nach vorne gekommen war und mit de Vreese das letzte Aufgebot stellte. Den Massensprint von 32 Fahrern gewinnt dann Elia Viviani vor Caleb Ewan.

Ergebnis <<<<<

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s